Startseite » Politik im Überblick » Bundespräsidentenwahl

Artikel vom Sonntag, 4. Dezember 2016

Wahl in Österreich hat laut Experten weitreichende Folgen

Der Ausgang der Bundespräsidentenwahl in Österreich wird nach Überzeugung von Experten weitreichende Folgen auf die Bildung der nächsten Regierung haben. Der Bundespräsident sei völlig frei, wen er mit der Regierungsbildung beauftrage und ob er eine Regierungsmannschaft vereidige, sagte der Politikwissenschaftler Peter Filzmaier.

Van der Bellen (links) oder Hofer: Der künftige österreichische Bundespräsident hat Experten zufolge mitunter eine große Macht.

Van der Bellen (links) oder Hofer: Der künftige österreichische Bundespräsident hat Experten zufolge mitunter eine große Macht. - Foto: APA

„Wenige Tage in seiner 2000-tägigen Amtszeit hat das Staatsoberhaupt wirklich großen Einfluss.“

So könne der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer (45) als Staatschef zum Beispiel eine künftige Dreier-Koalition aus Sozialdemokraten, Grünen und Liberalen mit Hinweis auf die Instabilität solcher Bündnisse verhindern. Der Grünen-nahe Alexander Van der Bellen (72) sei wiederum frei, nicht den möglichen Wahlsieger FPÖ an die Regierung zu lassen. Im Extremfall wären dann Neuwahlen die Folge, sagte Filzmaier.

dpa 

Monika Thum, München

Dann sollen Neuwahlen kommen!

04.12.2016 19:52 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos