Startseite » Politik im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 4. Oktober 2017

„Minority Safe Pack“: Eine Unterschrift für Minderheiten

Mit nur einer Unterschrift können auch die Südtiroler die Europäischen Bürgerinitiative „Minority Safe Pack“ zum Schutz nationaler Minderheiten unterstützen.

Foto: Screenshot

Foto: Screenshot

Mit der Hilfe der FUEN ist es der Europäischen Bürgerinitiative „Minority Safe Pack“ gelungen, eine Initiative zu starten, mit der die EU-Kommission aufgefordert wird, einen Maßnahmenkatalog umzusetzen, die nationalen Minderheiten besser zu schützen und sie besser zu fördern.

Darum geht es:

Mit der Initiative soll die EU aufgefordert werden, den Schutz für Angehörige nationaler Minderheiten und Sprachminderheiten zu verbessern sowie die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Union zu stärken. Dazu soll eine Reihe von Rechtsakten verabschiedet werden. Diese umfassen politische Maßnahmen in den Bereichen Regional- und Minderheitensprachen, Bildung und Kultur, Regionalpolitik, Partizipation, Gleichheit, audiovisuelle Mediendienste und andere mediale Inhalte sowie regionale (staatliche) Förderungen.

Jetzt ist die Bevölkerung Südtirols dran: Jeder Einzelne kann mit einer Unterschrift etwas bewirken. 

Durnwalder, Kompatscher und Dorfmann machen es vor

Südtiroler Größen wie Altlandeshauptmann Luis Durnwalder und Landeshauptmann Arno Kompatscher sind bereits mit gutem Beispiel vorangegangen und haben ihr Zeichen für Minderheiten gesetzt.

Auch EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann setzt sich seit jeher für die Rechte nationaler Minderheiten und hat bereits unterschrieben.

Damit die Initiative vorankommt, braucht es europaweit 1 Million Unterschriften, 55.000 davon aus Italien.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos