Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Donnerstag, 22. August 2019

Di Maio will „solide Mehrheit" finden

Die Fünf-Sterne-Bewegung hat eine Koalition mit den oppositionellen Sozialdemokraten nicht ausgeschlossen. Es seien alle notwendigen Unterredungen auf den Weg gebracht worden, um eine „solide Mehrheit“ zu finden, sagte Sterne-Chef Luigi Di Maio nach Beratungen mit Staatspräsident Sergio Mattarella am Donnerstag.

Fünf-Sterne-Chef di Maio bekräftigte nach Gesprächen mit Staatspräsident Mattarella, er wolle das Schiff Italien nicht untergehen lassen.

Fünf-Sterne-Chef di Maio bekräftigte nach Gesprächen mit Staatspräsident Mattarella, er wolle das Schiff Italien nicht untergehen lassen. - Foto: APA/ANSA

„Wir lassen das Schiff nicht untergehen“, sagte Di Maio. Mit wem verhandelt wird, ließ Di Maio offen. Allerdings hatte sich die sozialdemokratische Partei Partito Democratico am Mittwoch den Fünf Sternen für Verhandlungen geöffnet, aber Bedingungen gestellt. Zusammen könnten PD und Sterne eine Mehrheit im Parlament stellen und so eine Neuwahl verhindern.

Neuauflage der bisherigen Regierung weiterhin möglich

Doch auch der bisherige Regierungspartner der Sterne, Lega-Chef Matteo Salvini, schlug die Tür am Donnerstag für eine Neuauflage der Populisten-Allianz nicht zu. Salvini hatte das Bündnis vor zwei Wochen aufgekündigt und die Regierung in die Krise gestürzt.

Staatspräsident Mattarella wollte sich gegen 20.00 Uhr zu den Konsultationen mit den Parteien und zum weiteren Vorgehen äußern.

dpa

Nicolo Piro, Neuenkirchen

Unterbrochenes Studium, arbeitslos, faul, leer und trotzdem Parteiführer und Minister. Italien heute.

22.08.2019 23:20 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos