Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Freitag, 24. Mai 2019

May-Rücktritt – Johnson: Nachfolger muss bei Brexit jetzt „liefern“

Großbritanniens früherer Außenminister Boris Johnson hat nach der Rücktrittsankündigung von Premierministerin Theresa May gefordert, ihr Nachfolger müsse beim Brexit nun „liefern“.

Boris Johnson fordert von Theresa Mays Nachfolger den Brexit.

Boris Johnson fordert von Theresa Mays Nachfolger den Brexit. - Foto: APA/AFP

„Vielen Dank für Ihren stoischen Dienst für unser Land und die Konservative Partei“, schrieb Johnson am Freitag im Hinblick auf May im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Nun sei es an der Zeit, „zusammenzukommen und zu liefern“. Der Brexit-Hardliner Johnson gilt als Favorit für Mays Nachfolge.

Nigel Farage, Vorsitzender der EU-feindlichen Brexit Party, warf May vor, die Stimmung im Land falsch eingeschätzt zu haben. „Es ist schwierig, nicht mit Frau May mitzufühlen, aber politisch hat sie die Stimmung im Land und in ihrer Partei falsch eingeschätzt“, schrieb Farage auf Twitter. Nach Ex-Premierminister David Cameron sei May bereits der zweite pro-europäische Tory-Chef, der gehen müsse.

May hatte am Freitag ihren Rücktritt bekanntgegeben. Sie werde als Parteichefin der Konservativen am 7. Juni zurücktreten, nachdem es ihr nicht gelungen sei, das Parlament von ihrem Brexit-Abkommen zu überzeugen, sagte sie. Mit dem Rücktritt vom Parteivorsitz gibt May auch ihr Amt als Regierungschefin auf. Der parteiinterne Prozess um ihre Nachfolge soll May zufolge in der Woche ab dem 10. Juni beginnen.

Das Rennen um den Parteivorsitz dürfte einige Wochen dauern. May bleibt in dieser Phase kommissarisch als Regierungschefin im Amt. Nach Angaben ihrer Partei soll ihr Nachfolger als Partei- und Regierungschef bis zum 20. Juli feststehen.

apa/afp

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos