Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Donnerstag, 11. Oktober 2018

Salvini: „Wir werden das Gegenteil der Vorgängerregierungen tun“

Der italienische Innenminister und Vizepremier Matteo Salvini trotzt weiter den Bedenken Brüssels bezüglich der Haushaltspläne der Regierung in Rom. „Wir werden genau das Gegenteil von dem tun, was unsere Vorgängerregierungen gemacht haben, die Italien arm gemacht“, sagte Salvini in einem Radiointerview am Donnerstag.

Matteo Salvini

Matteo Salvini - Foto: APA/AFP

„Unsere Haushaltspläne machen Ressourcen für Investitionen, für Wachstum und für Jugendliche locker. Die Wirtschaftsmaßnahmen, die uns die EU, die Regierungen Renzi, Gentiloni, Letta und Monti aufgezwungen haben, haben Italien arm gemacht“, erklärte Salvini. „Es gibt kein Zurück. Kernelement des Haushaltsentwurfs ist das Recht auf Beschäftigung. Je mehr Menschen arbeiten, desto mehr zahlen sie Steuern“, sagte Salvini.

Wäre es nach ihm gegangen, wären die Defizitziele für die nächsten Jahre noch höher ausgefallen. „Da wir aber fünf Jahre regieren wollen, machen wir einen Schritt nach dem anderen“, erklärte der Chef der Lega.

Salvini musste Kritik von den oppositionellen Sozialdemokraten (PD – Partito Democratico) hinnehmen. „Dieses Kabinett will uns aus dem Euro-Raum führen. Alles zielt daraufhin. Ich bin sehr besorgt. Ich hoffe, die Italiener begreifen die Gefahr“, so PD-Chef Maurizio Martina in einem TV-Interview am Donnerstag.

apa

Luis Egger, Villnöss

Hell woas i schun das i in gonz Europa Leben will. Ober hell will i jo net. So schian wia ba ins isches nirgends. Und hem isch sicher nichts in die Itlaiener zu verdonken! In Österreich konn mon hell schun durchziachen mit 2,5% ober net in Italien. Weil hell ba die Finanzmärkte nimmer glaubwürtdig isch. Italien werd so oder so zon nächsten Griechenlond werden.

11.10.2018 15:04 Uhr

Melden

Elmar Thaler, Tramin

Ich versteh nur eines nicht: kann man das alles was die Regierung machen will, nicht auch mit 1,5% Defizit durchziehen? Muß man dafür unbedingt 2,5% Schulden aufbauen?

11.10.2018 14:26 Uhr

Melden

Karl Biginner, Lajen

sel isch koane option. Du bisch EU Bürger und konsch jederzeit deine Zukunft in gonz Europa planen. Ober die Londesregierung sollte sich auf die neue situation in Rom gonz schnell unpassen und net gegen die Strömung schwimmen sondern schnell es beschte draus mochen.

11.10.2018 13:59 Uhr

Melden

Luis Egger, Villnöss

I frai mi holt schun afn Österreichischen PASS!

11.10.2018 12:42 Uhr

Melden

4 Kommentare

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos