Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Freitag, 21. April 2017

Trump: „Italien ist Schlüsselpartner im Kampf gegen Terrorismus“

Bei einem Treffen zwischen dem italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni und US-Präsident Donald Trump in Washington nannte Trump Italien einen „Schlüsselpartner“ im Kampf gegen den Terrorismus.

Gentiloni versicherte, Rom werde trotz knapper Kasse seinen Verpflichtungen zu einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben nachkommen.

Gentiloni versicherte, Rom werde trotz knapper Kasse seinen Verpflichtungen zu einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben nachkommen. - Foto: APA/AFP

Trump hob in diesem Zusammenhang hervor, dass der Nato-Verbündete das zweitgrößte Truppenkontingent im Irak und in Afghanistan stelle. Auch lobte Trump Italiens Bemühungen um eine Stabilisierung Libyens.

Der US-Präsident erneuerte zugleich seine Forderung, dass die Nato-Verbündeten ihren „vollen und fairen“ Beitrag zur gemeinsamen Verteidigung leisten müssten. Gentiloni versicherte, Rom werde trotz knapper Kasse seinen Verpflichtungen zu einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben nachkommen. Trump wird zum G7-Treffen Ende Mai in Sizilien reisen.

Die USA und Italien wollen eine „ausgeglichene Handelspartnerschaft“, in der beide Seiten geben und nehmen. Das betonte US-Präsident Donald Trump am Donnerstag nach dem Treffen.

Er verwendete dabei den Begriff „reziprok“: Er liebe das Wort, sagte der Republikaner, „denn wir haben nicht zu viele reziproke Handelspartnerschaften, das kann ich Ihnen sagen.“ Aber das werde sich bald ändern.

Das Handelsvolumen zwischen den USA und Italien lag im vergangenen Jahr bei 52 Milliarden Dollar – mit einem US-Defizit von 28 Milliarden Dollar.

dpa 

 
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos