Startseite » Sport im Überblick » Motorsport

Artikel vom Donnerstag, 18. Mai 2017

Ex-Weltmeister Hayden weiter auf Intensivstation

Der frühere MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden wird nach seinem schweren Radunfall am Mittwoch weiter auf der Intensivstation versorgt.

Nick Hayden wurde ins künstliche Koma versetzt.

Nick Hayden wurde ins künstliche Koma versetzt. - Foto: LaPresse

Dies bestätigte sein Red-Bull-Honda-Team am Donnerstag. Laut BBC wurde der 35-jährige US-Amerikaner im Spital in Cesena ins künstliche Koma versetzt.

Italienische Medien erfuhren indes aus dem Krankenhaus, dass Hayden u.a. eine Hirnschwellung erlitten habe.

Der Motorrad-Königsklassen-Weltmeister von 2006 war am Mittwoch mit einer Gruppe von Radfahrern bei Riccione nahe Rimini unterwegs gewesen, als er von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden war.

Durch die Wucht des Zusammenpralls sei er zunächst auf die Windschutzscheibe des Autos und schließlich auf den Asphalt geschleudert worden, wie lokale Medien berichteten.

Hayden, der seit dem vergangenen Jahr für Honda in der Superbike-WM startet, erlitt Verletzungen am Kopf und am Brustkorb sowie mehrere Brüche.

apa/reuters

 
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos