Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 16. Mai 2019

Abkommen zur Vermarktung von Qualitätsprodukten unterzeichnet

Kürzlich fand in Cosenza eine Pressekonferenz zur Vorstellung und Unterzeichnung eines Abkommens zwischen der Handelskammer Cosenza und der Handelskammer Bozen statt. Ziel der Vereinbarung der beiden Handelskammern ist es, dass Südtiroler Produkte verstärkt in den kalabrischen Markt eingeführt werden beziehungsweise dort Bekanntheit erreichen, während kalabrische Produkte in Zukunft vermehrt auf den Südtiroler Markt gebracht werden.

Michl Ebner (links) und Klaus Algieri. - Foto: HK Cosenza

Michl Ebner (links) und Klaus Algieri. - Foto: HK Cosenza

Wie in Südtirol werden auch in Kalabrien zahlreiche für die Region typische, qualitativ hochwertige Produkte hergestellt. Besonders im Lebensmittelbereich sind Produkte wie zum Beispiel der Südtiroler Speck oder die Nduja (Rohwurst) in Kalabrien eng mit der Bekanntheit des Gebietes verbunden. „Deshalb haben wir vereinbart, dass wir als Handelskammer Bozen in Südtirol vermehrt versuchen werden, kalabrische Produkte in den Südtiroler Markt einzuführen, während sich die Handelskammer Cosenza dazu verpflichtet hat, Südtiroler Produkte verstärkt in Kalabrien zu vermarkten. Dadurch wollen wir den Bekanntheitsgrad unseres Landes und unserer regionalen Produkte weiter steigern“, erklärt Handelskammerpräsident Michl Ebner die Hintergründe dieser Kooperation.

Das Abkommen sieht dabei zwei Phasen vor. In der ersten Phase werden Unternehmen, Genossenschaften und andere institutionelle Vertreter aus Südtirol in Cosenza in Empfang genommen beziehungsweise können ihre Produkte vorstellen.

In der zweiten Phase ist es Betrieben, Genossenschaften und Vertreter aus Kalabrien möglich ihre Qualitätserzeugnisse in Südtirol auszustellen beziehungsweise in den Südtiroler Markt einzuführen.

„Eine gute Zusammenarbeit im Netz der Handelskammern ist wichtiger denn je. Es gilt Kapazitäten zu bündeln und sich gemeinsam für die Interessen der Menschen und der Wirtschaft der jeweiligen Gebiete einzusetzen. Im besten Fall entstehen daraus Kooperationen, wie die zwischen der Handelskammer Cosenza und der Handelskammer Bozen. Darüber sind wir sehr erfreut“, betont Klaus Algieri, Präsident der Handelskammer Cosenza.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos