Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Freitag, 23. August 2019

Berufs-WM: Südtiroler auf Medaillenjagd

Mit einem spektakulären Feuerwerk, Lichtershows und zahlreichen Tanz- und Musikeinlagen ist am Donnerstagabend die WorldSkills 2019 in Kazan eröffnet. Es war eine Show voller Emotionen. Das Motto „Skills Change Lives“ bewegte vor allem die jungen Teilnehmer. Seit Freitagvormittag sind auch die Südtiroler auf Medaillenjagd.

Erster Wettbewerbstag - Die Landschaftsgärtner Daniel Perkmann (links)  und Patrick Staschitz (rechts)  sind konzentriert bei der Arbeit.

Erster Wettbewerbstag - Die Landschaftsgärtner Daniel Perkmann (links) und Patrick Staschitz (rechts) sind konzentriert bei der Arbeit.

Das „Kazan Arena Stadium“ war mit Familienangehörigen, Experten und Fans aus aller Welt vollbesetzt. Mit einem spektakulären Feuerwerk ist der Startschuss zu den WorldSkills 2019 in Russland gefallen. Emotional war für die 15 Teilnehmer nicht nur das gemeinsame Einlaufen ins Stadium und der tosende Applaus, der von allen Seiten kam, sondern vor allem die Show.

Das Motto „Skills Change Lives“ richtete sich direkt an die jungen Teilnehmer und unterstützt sie indem was sie in ihrem Leben machen. „Die Choreografie, das Bühnenbild und vor allem die Botschaften, die den jungen Teilnehmern für die Wettbewerbe und für das Leben mitgegeben wurden, waren sehr motivierend und emotional“, sagt Thomas Pardeller, technischer Delegierter für WorldSkills Italy. „Die jungen Kandidaten bekamen die Bestätigung, dass ihre berufliche Ausbildung nicht eine zweite, sondern eindeutig die erste Wahl ist.“

Wettbewerbe begannen Freitagvormittag

Nun hat das lange Warten ein Ende: Am Freitag um 10 Uhr Ortszeit (9 Uhr in Südtirol) haben die Teilnehmer die Aufgaben erfahren und durften loslegen.

Konzentriert und mit gezielten Handgriffen haben sie sich an die Aufgaben gemacht. „Ich wünsche allen Kandidaten heute und in den nächsten Tagen viel Glück und Erfolg“, sagt Jasmin Fischnaller, Schirmherrin der WorldSkills Italy und Landesvorsitzende der lvh-Junghandwerker. „Ich bin mir sicher, dass sie ihr Bestes geben werden. Die Teilnehmer sind bereits jetzt das Aushängeschild Südtirols und vor allem große Vorbilder für Jugendliche.“

Am Donnerstag stand neben der Eröffnungsfeier „One School One Country“ auf dem Programm. Vormittags durfte jede Mannschaft eine Schule besuchen. Die 15 Kandidaten waren Gäste des „Lyceum No. 35“ in Kazan. Dort wurden sie von den Schülern und Lehrern herzlich empfangen. Gemeinsam haben die WorldSkills-Teilnehmer mit den Schülern verschiedene Workshops gemacht. Dabei durften sie einen Flugsimulator testen, klettern und gemeinsam die traditionelle Nachspieße Chak Chak backen. Die Schüler haben eine tolle Show einstudiert. Unter anderem haben sie getanzt, gesungen und artistische Einlagen vorgeführt.

Die Wettbewerbe sowie die Schlussfeier werden via Live-Stream auf der Internetseite https://worldskills2019.com/en/get-involved/streaming-schedule/ übertragen. Wichtig zu berücksichtigen: Die Zeit in Kazan (Russland) ist aktuell eine Stunde vor der Zeit in Südtirol. 

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos