Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Freitag, 19. Mai 2017

„Es ist Zeit, neue Wege einzuschlagen“

Der geförderte Wohnbau müsse für alle Südtiroler zugänglich sein. Dies war die zentrale Aussage bei der Jahresversammlung des Kollegiums der Bauunternehmer am Freitagvormittag. „Es ist Zeit, neue Wege einzuschlagen“, sagte Präsident Markus Kofler.

Loading the player...

Foto: D

Es müsse das Ziel verfolgt werden, den Wohnbau in Südtirol leistbarer machen „und damit endlich einen funktionierenden Mietmarkt aufzubauen“, so Kofler. „Bisher war das Landesraumordnungsgesetz nämlich nur darauf ausgerichtet, dass fast jeder Südtiroler ein Eigenheim errichten oder kaufen kann.“ Die Rahmenbedingungen hätten sich aber geändert, sagte Kofler.

In dieselbe Kerbe schlug auch der Gastredner auf der Jahreshauptversammlung, Hannes Gschwentner. Der ehemalige Landeshauptmann-Stellvertreter Nordtirols ist derzeit technischer Geschäftsführer der „Gemeinnützigen WohnungsgmbH Neue Heimat Tirol“.

Gschwentner ging in seinem Referat auf die Mietwohnungs-Politik in Nordtirol ein. Gleichzeitig betonte er, was man in Südtirol machen müsse, um einen funktionierenden Mietmarkt aufzubauen. 

sor

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der morgigen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".
 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos