Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Dienstag, 13. März 2018

Jugendliche machen sich fit für die Arbeitswelt

Bewerbungssimulationen, Kompetenzenworkshops, Unternehmensgründungsberatung, Gespräche mit Berufsvertreter/innen: All das stand für Berufsschüler aus allen Landesteilen am Dienstag in der Handelskammer Bozen auf dem Programm. Ziel dabei war es, die 90 jungen Teilnehmer für die Arbeitswelt zu motivieren und sie darauf vorzubereiten. Das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen hat den Wirtschaftstag heuer bereits zum 5. Mal organisiert.

Am Dienstag fand in der Handelskammer in Bozen eine Vorbereitung für den Arbeitsweg für Berufsschüler statt. - Foto: Handelskammer

Am Dienstag fand in der Handelskammer in Bozen eine Vorbereitung für den Arbeitsweg für Berufsschüler statt. - Foto: Handelskammer

Der Wirtschaftstag für Berufsschüler hat sich zum Ziel gesetzt, mit Karrierebeispielen die jungen Menschen für die beruflichen Ausbildungswege zu sensibilisieren. In verschiedenen Workshops konnten sich die Jugendlichen mit der Arbeitswelt auseinandersetzen und sich darüber informieren.

Ehemalige Berufsschulabsolventen geben Tipps

Zu Beginn lernten die Jugendlichen sechs ehemalige Berufsschulabsolventen sowie deren Karriereweg kennen: Der Steinmetz und Steinbildhauser Tobias Nussbaumer (Steinobjekte, Sarntal), die Schönheitspflegerin Lisa Toselli Bonaldi (Vis a Vis Permanent Make-Up, Bozen), der KFZ-Mechaniker Luca Gualterotti (Da.Lu.Ka, Bozen), die Verlaufsleiterin Sieglinde Romen (Sportler, Bozen), die Gastwirtin Doris Rottensteiner (Patscheiderhof, Signat), der Landwirt Martin Weger (Oberhaslerhof, Schenna) und die Versicherungskaufleute Harald Gruber und Franziska Schöpf (Assiconsult, Bozen) berichteten darüber was sie an ihrem Beruf begeistert, welche Pläne sie für ihre berufliche Zukunft haben und welche Tipps sie den jungen Berufseinsteiger/innen mitgeben möchten.

Verschiedene Workshops wurden angeboten 

Im Anschluss daran arbeiteten die Jugendlichen in verschiedenen Workshops zu Bewerbung, Kompetenzen und Unternehmensgründung an ihrer Beschäftigungsfähigkeit.

Die Workshops wurden in Zusammenarbeit mit Alois Pföstl und Oliver Moser (Ivoclar Vivadent, Naturns), Luis Gruber (Psychologe und Supervisor, Sterzing), Elena Faccio (Trainerin, Bozen), Ivonne Travaglini (Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung, Bozen) sowie Monika Frenes und Felix Ninz (Handelskammer Bozen) durchgeführt. Abschließend wurden die Ergebnisse im Plenum präsentiert und diskutiert.

Der Präsident der Handelskammer Bozen Michl Ebner ist überzeugt: „Die berufsbildenden Schulen in Südtirol bieten eine ausgezeichnete Ausbildung und machen die jungen Menschen startklar für die berufliche Karriere.“

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos