Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Samstag, 7. September 2019

KlimaHaus Awards 2019 in Bozen vergeben

Am Freitag hat die 18. Auflage der traditionellen Verleihung der KlimaHaus Awards in der neuen Kellerei Bozen statt.

Die Preisträger des KlimaHaus Awards 2019. - Foto: klimahausagentur

Die Preisträger des KlimaHaus Awards 2019. - Foto: klimahausagentur

Jedes Jahr wächst die Anzahl und auch die Qualität der KlimaHaus Neubauten und KlimaHaus Sanierungen - im Juni dieses Jahres wurde bereits die zehntausendste Plakette für Neubauten überreicht, während die energetisch zertifizierten Gebäude auf siebentausend kommen. Folglich wuchsen auch die Anzahl der KlimaHaus Awards: Sieben von einer Fachjury vergebene Awards, ein Sonderpreis, zwei Treuepreise und der inzwischen übliche Publikumspreis wurden in diesem Jahr in Anwesenheit von Behördenvertretern und Interessierten verliehen.

Dem Anlass gebührend wurde als Ort der Zeremonie die neue KlimaHaus Wine zertifizierte Kellerei Bozen (dell'agnolo kelderer architekturbüro) ausgewählt, die übrigens auch zu den Gebäuden gehört, die mit einem Jurypreis ausgezeichnet wurden. Neben der Anerkennung des ästhetischen Charakters des Neubaus, war auch die nachhaltige Produktion ausschlaggebend bei der Wahl der Location.

Die Architekten Pawson und Urquiola unter den Gewinnern

Unter den Neubauten die ausgezeichnet wurden sind zwei Arbeiten von zwei international renommierten Architekten: das vom Studio Patricia Urquiola entworfene Hotel „Il Sereno“ am Comer See und das „Haus Tirol“ vom Londoner Architekten John Pawsons. Daneben gingen Preise an den Wiederaufbau „Stockerhof“ (Comfort Architecten) in Reischach und an die raffinierte energetische Sanierung der „Villa Maria“ (Lunz & Partner) in Bozen, die den ursprünglichen Charakter des Bestandsgebäudes unverändert ließ.

Jurypreise erhielten auch die neue Grundschule (Arch. Fabio Dal Barco) der Gemeinde Sona bei Verona, die nach KlimaHaus School Kriterien zertifiziert wurde und an „Ca‘ Nova“ (Arch. Matteo Selleri), einem innovativen KlimaHaus im Apennin.

Sonderpreis nach Griechenland und Auszeichnung für Mc Donald’s

Der Sonderpreis ging an das erste KlimaHaus-Projekt in Griechenland und wurde vom Präsidenten der Messe Bozen, Armin Hilpold, überreicht, der auf die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen der Messe und der KlimaHaus Agentur für die gesamte Branche hinwies. Anschließend verlieh der technische Direktor der Agentur, Ulrich Klammsteiner, den Fidelity Cube an die Restaurantkette McDonald’s Italia, die in wenigen Jahren 39 neuer Restaurants nach KlimaHaus Kriterien errichtet hat, sowie an die Baufirma Saggini Costruzioni aus Viterbo, die seit Jahren ihre gesamten Neubauten mit KlimaHaus zertifiziert.

Publikumspreis geht nach Cortina

Am Ende des Abends wurde schließlich auch das mit dem Publikumspreis ausgezeichnete Gebäude bekannt gegeben.  Durch die Online-Abstimmung die in diesem Jahr eine Rekordteilnehmerzahl von fast 4.000 Abstimmungen registrierte, fiel die Wahl auf „Casa Lares“ (Arch. Giansilvio Girardi), einem KlimaHaus Gold Nature im Zentrum von Cortina d'Ampezzo.

„Die KlimaHaus Awards sind eine wohlverdiente Anerkennung für die Bemühungen vieler Bauherrn, Architekten, Unternehmen und Handwerker die über das Erforderliche hinausgehen. Es ist bedauerlich, dass wir keine weiteren Preise vergeben werden können, denn es gibt auch viele Zweit- und Drittplatzierte die sich eine Auszeichnung verdient hätten. Besonders freut mich der wachsende Erfolg unserer Nachhaltigkeitsprotokolle, die eine konkrete Antwort auf die komplexen Herausforderungen der Zukunft des Bauens darstellen“, kommentierte Ulrich Santa, Generaldirektor der KlimaHaus Agentur, die Veranstaltung.

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos