Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Freitag, 19. Juli 2019

Landesbauernrat solidarisch mit Luis Durnwalder

Auf seiner monatlichen Sitzung am Freitag hat sich der Landesbauernrat mit dem Sonderfonds-Urteil beschäftigt und sich mit Altlandeshauptmann Luis Durnwalder solidarisch gezeigt. Auch ein solches Urteil schmälere nicht die Verdienste für das Land in den letzten über 40 Jahren.

„Wir stehen zu 100 Prozent hinter Luis Durnwalder. Das, was er als Landeshauptmann und Landesrat für unser Land geleistet hat, ist viel mehr wert als alles andere“, sagte Landesobmann Leo Tiefenthaler.

„Wir stehen zu 100 Prozent hinter Luis Durnwalder. Das, was er als Landeshauptmann und Landesrat für unser Land geleistet hat, ist viel mehr wert als alles andere“, sagte Landesobmann Leo Tiefenthaler. - Foto: STOL

Seit 1969 als Bürgermeister von Pfalzen und seit 1973 als Landtagsabgeordneter und später als Landesrat und Landeshauptmann habe sich Durnwalder unermüdlich für Südtirol eingesetzt – nah an den Menschen und immer lösungsorientiert. Beispiele dafür gibt es viele: Den Zivilschutz und das Feuerwehrwesen, das Soziale oder die Wirtschaft. „Dass Südtirol heute so gut dasteht, ist auch Durnwalders Verdienst“, so der Landesbauernrat einstimmig.

Die persönlichen Vorzugsstimmen bei den Wahlen waren der beste Beweis dafür.
Die Gelder aus dem Sonderfonds, um den es beim aktuellen Verfahren geht, habe der Landeshauptmann nicht für sich, sondern für Vereine, Bürger und insgesamt für das Ehrenamt und die Südtiroler Bevölkerung verwendet.

Ganz unabhängig, was die nächsten Monate bringen: „Wir stehen zu 100 Prozent hinter Luis Durnwalder. Das, was er als Landeshauptmann und Landesrat für unser Land geleistet hat, ist viel mehr wert als alles andere“, sagte Landesobmann Leo Tiefenthaler.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos