Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Montag, 19. Juni 2017

Schlechte Aussichten für Kirschen

Nach den frostigen Aprilnächten ist in Südtirol nicht gut Kirschen essen - zumindest nicht in dieser Saison. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Montag.

Die Saison für Kirschen in Südtirol ist nicht gut gelaufen, die Ernte wird heuer schwach ausfallen.

Die Saison für Kirschen in Südtirol ist nicht gut gelaufen, die Ernte wird heuer schwach ausfallen. - Foto: shutterstock

Die diesjährige Kirschenernte wird sich laut Markus Tscholl, dem Versteigerungsleiter von Egma in Vilpian, vermutlich auf etwa 35 Tonnen belaufen. Das sei nicht viel, wenn man bedenke, dass in den vergangenen Jahren 150 bis 200 Tonnen pro Jahr geerntet wurden.

Optimistischer sei man bei den Erd- und Himbeeren. Dort erwartet sich Tscholl mit rund 200 Tonnen eine ähnliche Ernte wie im Vorjahr.

Im Vinschgau hingegen geht man von einer etwas geringeren Ernte als noch im Vorjahr aus: Verkaufsleiter Gerhard Eberhöfer von VI.P in Latsch rechnet mit 400 Tonnen im Vinschgau und dem Martelltal.

stol

 
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos