Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 19. Juni 2019

hds: „Sommerschlussverkauf sollte verschoben werden“

Die Mehrheit der Südtiroler Einzelhändler wünschen sich eine Verschiebung des diesjährigen Beginns des Sommerschlussverkaufs auf Ende Juli. Das hat eine Umfrage des hds – Handels- und Dienstleistungsverbands Südtirol ergeben.

Foto: shutterstock

„Der für 5. Juli vorgesehene Start in den Sommerschlussverkauf ist für viele Handelstreibende ein ungünstiger Termin. Die Gründe liegen auf der Hand: Der Frühjahr war wetterbedingt so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Entsprechend liefen die Geschäfte“, resümiert hds-Präsident Philipp Moser.

Somit wäre es sinnvoller, die Schnäppchenjagd 3 Wochen später am 26. Juli zu starten, so der hds in Richtung Dachverband Federmoda und Handelskammer Bozen, die die Termine festlegt.

Für dieses Jahr nicht mehr möglich

Eine Verschiebung ist jedoch dieses Jahr nicht mehr möglich, das wäre zu kurzfristig, ergaben Gespräche mit Verantwortlichen der Handelskammer Bozen und dem nationalen Fachverband Federmoda. 

Für die Zukunft will der hds nun jedoch einen neuen Anlauf unternehmen, um den Beginn des Winter- bzw. Sommerschlussverkaufes an das Ende des jeweiligen Monats zu verlegen – „so wie es ursprünglich immer gewesen ist und wie es etwa in Deutschland heute der Fall ist“, so der hds abschließend.

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos