Startseite » Wirtschaft » Wirtschaft

Artikel vom Mittwoch, 19. Juni 2019

Spekulation um neue US-Sanktionen belasten türkische Lira

Aus Furcht vor neuen Sanktionen der USA gegen die Türkei ziehen sich Anleger aus der Währung des Landes zurück. Im Gegenzug verteuerte sich der Dollar am Mittwoch um bis zu 1,6 Prozent auf 5,9154 Lira. Der Euro gewann in der Spitze 1,5 Prozent auf 6,6221 Lira.

Mögliche US-Sanktionen belasten die türkische Lira. - Foto: apa/afp

Mögliche US-Sanktionen belasten die türkische Lira. - Foto: apa/afp

Der Agentur Bloomberg zufolge erwägt die US-Regierung Strafmaßnahmen wegen den Streits um den Kauf russischer Flugabwehr-Systeme des Typs S-400 durch die Türkei. Die USA befürchten, dass das dazugehörige Radar auf F-35 eingestellt wird und diese in den USA entwickelten Kampfjets künftig ein leichteres Ziel für russische Waffen sind.

Die Regierung in Ankara beharrt auf dem Geschäft und hat für den Fall von US-Sanktionen wiederholt mit Gegen-Maßnahmen gedroht. Die USA und die Türkei sind Partner in der NATO.

Bisher hielten sich die Reaktionen auf diesen Bericht noch in Grenzen, sagte ein Börsianer. „Denn vor dem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan werden keine konkreten Schritte erwartet.“ Die beiden wollen am Rande des G-20-Gipfels Ende kommender Woche in Japan zusammenkommen.

apa/reuters

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos