Menschen in Ost-Ghouta - Fotos: apa/afp 27.02.2018

In dem seit 2013 belagerten Gebiet leben rund 400.000 Menschen, die hungern und kaum noch medizinisch versorgt werden können. Nach den bisher schwersten Angriffen auf das von islamistischen Rebellen beherrschte Gebiet in der vergangenen Woche hatte der UNO-Sicherheitsrat am Samstag zu einer 30-tägigen Waffenruhe für ganz Syrien aufgerufen. Bei den Angriffen waren Hunderte Menschen getötet und mehrere Tausend verletzt worden.

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos