Startseite » PR Tipps und Events

Artikel vom Sonntag, 15. April 2018

Aktiv hören, aktiv leben!

Aktives Hören fördert die geistige Leistungsfähigkeit und die Teilhabe am sozialen Leben. Dies sind wichtige Voraussetzungen für gesundes Altern. Testen Sie jetzt die neuen Hörsysteme für aktives Hören bei Zelger!

Foto: Zelger Hörexperten

Foto: Zelger Hörexperten

Foto: Zelger Hörexperten

Foto: Zelger Hörexperten

Menschen mit Hörproblemen erfahren bei Zelger Hörexperten gezielte Hilfe auf dem Weg zu mehr Lebensqualität. Ganz bewusst setzen die Hörexperten nun verstärkt auf Hörsysteme, die durch das optimale Zusammenspiel fortschrittlicher Technologien aktives Hören fördern. Denn aktives Hören ist Grundvoraussetzung für die Teilhabe am Leben. Wer aktiv hört, kann Aktivitäten mit Familie und Freunden umfassend genießen, leistungsfähiger im Beruf sein und das Klangspektrum des Lebens voll ausschöpfen. Schon ein geringer Hörverlust kann unsere Fähigkeit zu aktivem Hören beeinträchtigen. Viele Betroffene empfinden das Zuhören dann als ermüdend, haben Schwierigkeiten, sich in geräuschvollen Umgebungen zu verständigen und ziehen sich als Folge aus der Gesellschaft, von ihren Bekanntschaften und gewohnten Aktivitäten zurück. Die neuen Hörsysteme tragen gerade dieser Problematik Rechnung.

Hörsysteme für aktives Hören

• Hören in allen Hörumgebungen

• optimiertes Sprachverstehen

• brillanter, natürlicher Klang

• optimierte Störgeräuschunterdrückung

• höchster Tragekomfort bei kleinster Bauform

• entspanntes Hören in allen Hörsituationen

 

Tipps, wie Sie aktives Hören fördern:

Fordern Sie Ihr Gehör täglich! 
Wichtig für unser Ohr sind zahlreiche unterschiedliche Reize. Das Rascheln der Blätter, Vogelgezwitscher oder das Gurgeln eines Baches sind „Musik für unser Ohr“. Je mehr solcher unterschiedlichen Geräusche an das Hörzentrum unseres Gehirns gesandt werden, desto leistungsfähiger bleibt es. 

Trainieren Sie Ihr Gehirn!
Ein trainiertes Gehirn wiederum beugt einer schleichenden Hörentwöhnung vor und wirkt sich auch im Falle einer Hörgeräteanpassung positiv aus. Denn wenn das Hörzentrum nur wenige oder stets gleichförmige Reize zu verarbeiten hat, wird die Hörwahrnehmung beeinträchtigt, ohne dass sich die Betroffenen darüber im Klaren sind. Je länger diese Entwöhnung andauert, desto länger braucht das Gehirn, sich wieder an die Verarbeitung der Klänge und der sprachlichen Töne zu gewöhnen. 

Nehmen Sie am sozialen Leben teil!
Ältere Menschen mit Hörminderung haben ein um 24 Prozent erhöhtes Risiko für eine kognitive Beeinträchtigung. Einen Grund vermuten die Forscher im Rückzug in die gesellschaftliche Isolation, zu dem Hörverlust oftmals führt. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Rückgang kognitiver Fähigkeiten bei Menschen mit Hörminderungen durch den Einsatz von Hörsystemen aufzuhalten ist. 

Sorgen Sie vor!
Der Ratschlag, der niemals fehlen darf: Vorsorge betreiben. Ab 40 Jahren sollten Sie einmal jährlich einen Hörtest durchführen lassen, um eventuelle Hörprobleme frühzeitig festzustellen und durch den Einsatz gezielter Hörlösungen zu kompensieren.

 

In allen Zelger Centern und Zelger Servicestellen können Sie einen kostenlosen Hörtest machen und die neuen Hörsysteme für aktives Hören unverbindlich Probe tragen! Infos unter der Tel.nr. 800 835 825 oder auf www.zelger.it

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos