Startseite » PR Tipps und Events

Artikel vom Montag, 29. Juli 2019

Festspiele Südtirol: Festival der Jugend

Am Samstag, 03. August, sind die Festspiele Südtirol in Toblach eröffnet worden. Bis zum 08. September ist für ein reichhaltiges Programm gesorgt.

Die Festpiele wurden eröffnet. Foto: Veranstalter/MJM (Max)

Die Festpiele wurden eröffnet. Foto: Veranstalter/MJM (Max)

Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen (Goethe, Faust I). Solches bringen die 10. Festspiele 2019, lauter Hits: Wagners „Tristan“, den „Zarathustra“ von Richard Strauss, Bruckners „Siebte“, Mahlers Erste, „La Valse“ von Ravel, Tschaikowskys „Nussknacker“, neue Klavier-Wunderkinder, ein Fußball-Oratorium mit 180 Ausführenden und manches mehr.

Es ist wiederum ein reichhaltiges Programm mit viel Jugend im akustisch einmaligen Mahlersaal, und es möchte allen Arten von Jugend und Jugend-Exzellenz gerecht werden: von den „Wunderkindern“ bis zu den streng selektionierten Jugend-Formationen, etwa der „Scuola Musicale di Fiesole“ oder der „Akademie für Alte Musik“. Einige dieser Exzellenzen sind „Artists in Residence“; sie konzertieren und perfektionieren mit erfahrenen Dirigenten und Solisten anspruchsvolle Werke der klassischen Literatur vor Ort. Durch ihre Anwesenheit über einen längeren Zeitraum wirken sie als Vorbild für die studierende einheimische Jugend und bereichern andererseits die Musikszene in Toblach durch spontane Konzerte, wie „Wunderkind-Auftritte“, Folk, Jazz und Musical, einschließlich eines Familien-Konzerts für die Eltern mit ihren Kleinsten.    

Der internationale Bereich ist durch den Auftritt mehrerer nationaler Jugendorchester vertreten - der Bayerischen, Österreichischen, Italienischen Auslesen - die einheimische durch das neu gegründete interregionale „Jugendorchester von Bozen und Trient“, das in Toblach mit der Ersten Mahler seine Feuertaufe erleben wird.

Zur Realisierung dieses Programms wurden eine Reihe von Kooperationen und Koproduktionen angedacht: mit den „Mahlerwochen“, dem Haydn-Orchester, mit den „Konservatorien“, der „Südtiroler Jugend Jazz-Band“, dem „Circolo Culturale von Toblach, der „Akademie für Alte Musik Toblach“, der „Bibliothek Toblach“ und der „Akademie für Alte Musik Bruneck“.

Als Ergänzung zum Klassik-Bereich werden traditionsgemäß- für ein alternatives Publikum - einige reißerische Crossovers angeboten: Entertainments mit Filmmusik, Jazz, Musical und einer „Soirée Tyrolienne“. Dazu als Rahmenprogramm ein Ausstellung von Julia Bornefeld.

Das Programm im Überblick gibt es hier. 

STOL zeigt die schönsten Bilder der Eröffnung. 

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos