Startseite » PR Tipps und Events

Artikel vom Donnerstag, 6. Juli 2017

#newhorizons: Love Electro Festival erfindet sich neu

#newhorizons. Mit diesem Slogan hat sich das bekannte Love Electro Festival in der Festung Franzensfeste heuer neu erfunden. Mit einer restlos ausverkauften Winter-Edition wurde ins neue Jahr gestartet und mit einer aussergewöhnlichen Sommer-Edition in der Festung Franzensfeste setzten die Organisatoren am Samstag, 15. Juli, einen drauf.

Loading the player...

Mit einem neuen Geländeplan, Kunst-Installationen, 3d Mappings, spektakulären Bühnenshows, den neusten musikalischen Trends und ausgesuchten Musikern aus der ganzen Welt, wollte man dem errungenen Vorreiterstatus gerecht werden.

Als grosser Griff kann die Präsenz vom amerikanischen Produzent A-Trak (Duck Sauce) gewertet werden. Der 35-jährige New Yorker hat u.a. den Welthit „Barbara Streisand“ geschrieben oder den Soundtrack zum Kinofilm „Project X“ produziert („Heads will Roll“). Zum ersten mal in Europa trat der Trap Musiker „T-Mass“ aus San Francisco auf. Mightyfools aus Amsterdam vertreten das holländische Label „Barong“. Auch die Südtiroler Überflieger „Subsurface“ waren wieder auf der Bühne des LE anzutreffen. Die jungen Durchstarter aus Seis gehören mittlerweile zu den gefragtesten Dubstep Produzenten in Italien.

Neben den anderen 10 Künstlern rundeten 3 Live Bands, u.a. „Shanti Powa“ das vielfältige Programm auf der „Trust me you can Dance“ Stage ab.

„Wir wollen unserer Vorreiterrolle im elektronischen Bereich gerecht werden und aufzeigen welche neuen Musikrichtungen es gibt“, so das OK-Team Pietro Giuliani, Stefan Malfertheiner & Karim Dhouibi. „Wir haben das Gelände in der Festung neu konzipiert, ein neues Bühnen- und Lichtkonzept ausgearbeitet“, so die jungen Organisatoren aus Bozen, Seis und Brixen weiter.

„Einfach etwas Besonderes“

„Seit Jahren gibt es eine tolle Zusammenarbeit mit der Festung, Bürgermeister Thomas Klapfer, den Landesämtern und den Sicherheitskräften. Die Festung Franzensfeste ist einfach etwas besonderes und die Gäste wissen das sehr zu schätzen“, so Festival-Gründer Arno Parmeggiani. 

Mehr Meldungen vom Bezirk

 
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos