Donnerstag, 16. Juni 2016

1 Monat nach Egyptair-Absturz: Blackbox gefunden

Nach dem Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer ist der Stimmenrekorder des Jets geborgen worden.

Foto: © APA/AFP

Das teilte die Untersuchungskommission am Donnerstag mit. Das Suchteam der Spezialistenfirma Deep Ocean Search musste die anscheinend erheblich beschädigte Blackbox in mehreren Etappen aus dem Meer fischen, hieße es. Allerdings sei es gelungen, den Datenspeicher des Geräts zu bergen.

Der Flug MS804 war am 19. Mai mit 66 Menschen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo über dem östlichen Mittelmeer abgestürzt. Kurz nach Verlassen des griechischen Luftraums sackte sie auf 4.600 Meter laut der Regierung in Athen ab und verschwand dann vom Radar.

Von den beiden Flugschreibern und den Wrackteilen erhoffen sich die Ermittler neue Erkenntnisse zur bisher ungeklärten Absturzursache. Eine Blackbox liefert wichtige Informationen zur Aufklärung von Flugunfällen. Sie besteht aus dem Daten- und dem Stimmenrekorder, der unter anderem die Gespräche der Piloten aufzeichnet.

apa/dpa/reuters

stol