Sonntag, 03. Dezember 2017

10 Migranten sterben bei Unfall an syrisch-türkischer Grenze

Auf der Flucht vor einer Kontrolle sind zehn Migranten bei einem Unfall in der syrisch-türkischen Grenzprovinz Hatay ums Leben gekommen.

Foto: © shutterstock

Die Gendarmerie habe den Minibus kontrollieren wollen. Der Fahrer habe stattdessen beschleunigt, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und sei in den Gegenverkehr gefahren, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Sonntag.

Zehn Menschen wurden zudem bei dem Unfall verletzt, darunter der Fahrer. Der Minibus stieß dem Bericht zufolge auf der Gegenfahrbahn mit einem Lastwagen zusammen. Die Frontseite des Busses wurde vollständig eingedrückt, wie auf Bildern zu sehen war.

Laut DHA hatten sich die Migranten von Syrien in die Türkei schmuggeln lassen. Zu ihrer Nationalität wurden keine Angaben gemacht. Die türkisch-syrische Grenze ist geschlossen. Nur in Ausnahmefällen lassen die türkischen Behörden Syrer passieren, etwa bei schweren Verletzungen, die in der Türkei behandelt werden sollen.

apa/dpa

stol