Montag, 12. März 2018

10 Wanderer bei Waldbrand in Indien getötet

Eine Gruppe von Wanderern ist in Indien von einem Waldbrand eingeschlossen worden – mindestens 10 Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Die Gruppe war zum Internationalen Frauentag zu einer mehrtägigen Wanderung aufgebrochen.

Eine Gruppe von Wanderern ist in Indien von einem Waldbrand eingeschlossen worden – mindestens 10 Menschen sind dabei ums Leben gekommen.
Eine Gruppe von Wanderern ist in Indien von einem Waldbrand eingeschlossen worden – mindestens 10 Menschen sind dabei ums Leben gekommen. - Foto: © APA/AFP

Am Sonntag schloss das Feuer sie in den Kurangani-Bergen im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu ein, wie ein Sprecher der örtlichen Regierung, Pallavi Baldev, am Montag mitteilte. Neun Menschen starben demnach in den Flammen, eine weitere Frau erlag am Montag ihren Verletzungen.

Weitere 29 Menschen seien gerettet und in Krankenhäuser gebracht worden, sagte Baldev weiter. Die Zahl der Toten könne aber noch steigen, da einige schwere Verbrennungen erlitten hätten. Hubschrauber der indischen Luftwaffe beteiligten sich an den Rettungsarbeiten im Bezirk Theni. Der TV-Sender NDTV berichtete von verzweifelten Versuchen der Wanderer, sich vor den Flammen zu retten. Unter den Toten waren den Angaben zufolge vier Männer.

Die Behörden setzten die Suche nach weiteren Gestrandeten in den Bergen am Montag fort. Auch die Löscharbeiten gingen weiter. Die Ursache für das Feuer war nicht bekannt. Gegen den Organisator der Wanderung liefen Ermittlungen, um zu klären, ob er eine Genehmigung für den Trek hatte. Die Wanderer waren auf dem Rückweg gewesen.

dpa

stol