Freitag, 29. September 2017

„100 gute Gründe“ für die Mülltrennung

Nach der Aktivierung der Smartphone-App „Junker“ setzt SEAB die Informationsoffensive zur getrennten Müllsammlung fort: Am Montag, 2. Oktober, startet die Sensibilisierungskampagne „100 gute Gründe“. Dabei tritt SEAB in den Hintergrund - und lässt die Bozner für sich sprechen.

Badge Local

„Weil's leicht ist und viel bringt“, „Weil jeder Beitrag zählt“ oder „Weil es Energie schenkt“: Das sind keine Werbeslogans, sondern Aussagen von Boznerinnen und Boznern, die sich tagtäglich bemühen, ihren Beitrag zur getrennten Müllsammlung zu leisten.

Auf Plakaten der neuen SEAB-Kampagne treten daher auch keine professionellen Models auf, sondern die Bürger selbst, die mit ihren Gesichtern für urbane Lebensqualität, Nachhaltigkeit und ein ökologisches Müllmanagement in ihrer Stadt werben.

Die Sensibilisierungskampagne widmet sich in ihrer ersten Phase dem Thema Biomüll. 2016 wurden laut einer von SEAB in Auftrag gegebenen Studie in Bozen 71,6 Prozent des Altpapiers, 86,2 Prozent der Glas- und Metallverpackungen und 90,8 Prozent der Kartonabfälle getrennt entsorgt - beim Biomüll lag dieser Wert bei nur 57,9 Prozent. 

Die freiwilligen Botschafter für die getrennte Müllsammlung sind in der kommenden Woche auf City-Lights-Postern an Bushaltestellen, auf SASA-Bussen und SEAB-Fahrzeugen sowie im Parkhaus Bozen Mitte zu sehen.

Ab dem 19. Oktober hängen die Kampagnenmotive dann auch als Bigprints im gesamten Stadtgebiet. In den kommenden Monaten wird die Kampagne mit neuen Slogans und Bildern zu anderen Abfallkategorien wie etwa Plastik fortgesetzt.

stol

stol