Montag, 25. Januar 2021

1009 Corona-Neuinfektionen in Österreich: Niedrigster Wert seit Monaten

1009 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 sind seit Sonntag in Österreich gemeldet worden. Das ist der geringste Wert seit mehr als 3 Monaten. Allerdings wird am Wochenende weniger getestet bzw. ausgewertet, weshalb die Zahlen am Montag immer niedriger sind.

Auch in Österreich wird geimpft.
Auch in Österreich wird geimpft. - Foto: © APA (AFP) / CHAIDEER MAHYUDDIN
Gesundheits- und Innenministerium meldeten am Montag 33 Menschen, die mit dem Erreger SARS-CoV-2 gestorben sind. Seit Beginn der Pandemie gibt es somit bereits fast 7500 Tote in Österreich.

Zuletzt waren am 12. Oktober in Österreich weniger als 1000 Neuinfektionen gemeldet worden.

Innerhalb eines Tages waren vor mehr als 3 Monaten 979 neue Fälle hinzugekommen. Am Montag vor einer Woche wurden in Österreich 1161 Neuinfektionen gemeldet - nunmehr mehr als 4 Wochen nach Inkraftreten des dritten harten Lockdowns.

Weiter sehr hoch war am Montag die Neuinfektionszahl im Schnitt der vergangen Woche.

Demnach infizierten sich täglich 1541 Menschen mit SARS-CoV-2.

Die 7-Tages-Inzidenz betrug am Montag 121,2. Das heißt, dass binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 121,2 Neuinfektionen hinzukamen.

Vor einer Woche lag die Inzidenz noch bei 142,5.

In den vergangenen 24 Stunden gab es die meisten Neuinfektionen mit 211 in Niederösterreich, 182 waren es in Wien und 140 in Oberösterreich. Die Steiermark meldete 110 neue Fälle, Tirol 104, Kärnten 85 und Salzburg 72. In Vorarlberg gab es 61 weitere Infizierte und im Burgenland 44.

apa

Schlagwörter: