Sonntag, 12. April 2020

108-Jährige an Italiener: „Bleibt zu Ostern zu Hause“

Die Kleinstadt Città di Castello in der mittelitalienischen Region Umbrien hat am Ostersonntag auf ihrer Webseite ein Video mit den Glückwünschen ihrer 108-jährigen Bürgerin Luisa Zappitelli veröffentlicht. Die 1911 geborene Frau, die die spanische Grippe und 2 Weltkriege überlebte, rief ihre Landsleute auf, die Ausgangsbeschränkungen zu befolgen und zu Ostern zu Hause zu bleiben.

Ostern zu Hause: Das legt „Nonna Lisa“ ihren Landsleuten ans Herz.
Ostern zu Hause: Das legt „Nonna Lisa“ ihren Landsleuten ans Herz. - Foto: © APA / BARBARA GINDL
„Heute muss man mehr denn je zum Herrgott beten“, sagte „Oma Lisa“, so wie sie in der Kleinstadt von ihren Mitbürgern genannt wird. Der Bürgermeister von Città di Castello, Luciano Bacchetta, bezeichnete Luisa Zappitelli als eine „Zeugin unserer Geschichte voller Weisheit“. „Wir müssen uns im Kampf gegen die Pandemie von ihr inspirieren lassen“, sagte der Bürgermeister. Alte Menschen seien der „Stolz“ Italiens.



In Italien, einem der weltweit am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder, sind viele ältere Menschen dem Covid-19 erlegen. Das Durchschnittsalter der Opfer liegt bei 80 Jahren. Vor allem in Seniorenheimen ist die Sterberate wegen des Virus hoch.

apa

Schlagwörter: