Montag, 12. Oktober 2020

11-Jähriger bringt Zug in Deutschland zum Entgleisen

In Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt haben Kinder am Wochenende für ernsthafte Zwischenfälle im Bahnbetrieb gesorgt. Bei Paderborn entgleiste am Sonntag ein Passagierzug, wie die Bundespolizei mitteilte. Ein 11-Jähriger gestand, ein 1,20 Meter langes Stahlelement auf die Gleise gelegt zu haben.

Der Junge hatte eine Eisenstange auf die Gleise gelegt.
Der Junge hatte eine Eisenstange auf die Gleise gelegt. - Foto: © shutterstock
Eine Achse des Zugs, der den Stahlträger mit 70 Stundenkilometern überfuhr, wurde herausgerissen. Ein Mitarbeiter des Bahnbetriebs wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt, die Passagiere blieben unverletzt. Unklar war, ob weitere Kinder an der Tat beteiligt waren.

In Oschersleben in Sachsen-Anhalt informierte am Samstag ein Zeuge die Bundespolizei über mehrere Kinder, die mit Sand befüllte Getränkedosen auf die Gleise legten. E

in anfahrender Zug konnte rechtzeitig gestoppt werden, die 3 12- bis 13-jährigen Buben und Mädchen wurden von Beamten aufgegriffen und belehrt.

apa

Schlagwörter: