Dienstag, 16. März 2021

11-jähriges Kind nahm sich nach Mobbingvorwürfen das Leben

In einem Vorort von Paris hat sich ein elfjähriges Kind das Leben genommen. Wie die Nachrichtenagentur AFP erfuhr, ereignete sich der tragische Vorfall am Montag wenige Stunden, nachdem das Kind wegen Mobbingvorwürfen von seiner Schule vorgeladen worden war. Die Justiz leitete Ermittlungen zu den Umständen des Todesfalls ein.

Das Rektorat der Schule im Pariser Vorort Créteil berichtete, das Kind sei im Zusammenhang mit den Mobbingvorwürfen gemeinsam mit seiner Mutter vorgeladen worden.
Das Rektorat der Schule im Pariser Vorort Créteil berichtete, das Kind sei im Zusammenhang mit den Mobbingvorwürfen gemeinsam mit seiner Mutter vorgeladen worden. - Foto: © shutterstock
Bevor es sich das Leben genommen habe, habe das Kind einen Entschuldigungsbrief an den mutmaßlich belästigten Mitschüler geschrieben, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Das Rektorat der Schule im Pariser Vorort Créteil berichtete, das Kind sei im Zusammenhang mit den Mobbingvorwürfen gemeinsam mit seiner Mutter vorgeladen worden.


Wenn die Verzweiflung wächst und der Lebenswille schwindet: Hier bekommen Sie umgehend Hilfe!


Notfalldienste in Südtirol

Notrufnummer 112
Notfallpsychologie rund um die Uhr erreichbar unter 366/6209403

Bei psychischen Krankheiten oder schwersten Krisen:

Psychiater vom Dienst, telefonisch über die Telefonzentralen der Krankenhäuser von Bozen 0471/908111, Meran 0473/263333, Brixen 0472/812111 und Bruneck 0474/581111 verlangen.

Extra für Jugendliche:

Young and direct 0471/1551551, E-Mail [email protected]; Whatsapp 345/0817056

Niederschwellige Beratungsdienste:


Telefonseelsorge 0471/052052 rund um die Uhr, onlineberatung www.telefonseelsorge-online.bz.it, deutschsprachig

Italienischsprachige Hotline:

Telefono amico 02 23272327 tutti i giorni 10.00-24.00 Uhr , WhatsApp 345/0361628 dalle 18 alle 21, www.telefonoamico.it





apa/stol

Alle Meldungen zu: