Dienstag, 16. März 2021

11-jähriges Kind nahm sich nach Mobbingvorwürfen das Leben

In einem Vorort von Paris hat sich ein elfjähriges Kind das Leben genommen. Wie die Nachrichtenagentur AFP erfuhr, ereignete sich der tragische Vorfall am Montag wenige Stunden, nachdem das Kind wegen Mobbingvorwürfen von seiner Schule vorgeladen worden war. Die Justiz leitete Ermittlungen zu den Umständen des Todesfalls ein.

Das Rektorat der Schule im Pariser Vorort Créteil berichtete, das Kind sei im Zusammenhang mit den Mobbingvorwürfen gemeinsam mit seiner Mutter vorgeladen worden. - Foto: © shutterstock









apa/stol

Alle Meldungen zu: