Freitag, 10. November 2017

118.300 Europäer starben 2014 an Folgen einer Lungenentzündung

Fast 120.000 Europäer sind 2014 an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Fast 120.000 Europäer sind 2014 an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.
Fast 120.000 Europäer sind 2014 an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. - Foto: © shutterstock

Laut Eurostat-Daten vom Freitag verteilten sich die 118.300 Todesfälle ziemlich gleich auf Frauen (59.900) und Männer (58.400). Der Anteil der über 65-jährigen betrug 90 Prozent.

Gemessen an der Bevölkerung eines Landes gab es die höchste Todesrate durch Lungenentzündung in Portugal (49 auf 100.000 Einwohner). Dann folgen die Slowakei (45) und Polen (43). Positives Schlusslicht war Finnland (vier auf 100.000 Einwohner) sowie gleichauf Österreich und Griechenland (je neun). Danach kommen Ungarn (zehn) und Kroatien (elf). Der EU-Durchschnitt betrug 25 Todesfälle.

In absoluten Zahlen lag Großbritannien (28.237) vorn. Dann kommen Deutschland (16.738), Polen (12.271), Frankreich (11.096), Italien (9.141) und Spanien (8.445). Österreich lag mit 709 Todesfällen im unteren Feld der 28 EU-Staaten. Geringere Zahlen – auch wegen der Größe bzw. Kleinheit des Landes – wiesen u.a. Zypern (65) und Luxemburg (67) auf.

apa

stol