Sonntag, 17. Januar 2021

1267 Corona-Neuinfektionen in Österreich

Die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen wird in den kommenden Tagen die 400.000er-Grenze seit Beginn der Pandemie in Österreich übertreffen. Nach den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium (Stand 9.30 Uhr) kamen am Sonntag 1267 Neuinfektionen dazu, damit haben sich seit Beginn der Pandemie in Österreich 393.778 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. Mitte der Woche sollten damit mehr als 400.000 Infektionen registriert sein.

Covid-Schnelltestkit für Zuhause - Zahl der Neuinfektionen weiter hoch.
Covid-Schnelltestkit für Zuhause - Zahl der Neuinfektionen weiter hoch. - Foto: © ROLAND SCHLAGER
Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl jener Menschen pro 100.000 Einwohner, die sich innerhalb einer Woche mit dem Coronavirus infizieren - pendelt schon seit geraumer Zeit um 150. Gegenüber Samstag fiel sie von 151 auf 146,7. Dabei liegen die meisten Bundesländer mittlerweile mehr oder weniger knapp über der 100er-Grenze, aber in Salzburg liegt die Sieben-Tage-Inzidenz noch immer sehr hoch, bei 220,3. Am zweithöchsten war sie in Kärnten mit 130,9.

Die Zahl der Toten, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind, hatte am Samstag die 000er-Grenze seit Beginn der Pandemie überschritten und stieg bis Sonntag um weitere 29 auf 7082. Pro 100.000 Einwohner können, statistisch gesehen, mittlerweile 79,6 Todesfälle mit der Pandemie in Verbindung gebracht werden. Innerhalb einer Woche sterben nach den Daten vom Sonntag in Österreich 4 Menschen pro 100.000 Einwohner an oder mit Covid-19.

369.218 Patienten sind seit Beginn der Pandemie wieder von Covid-19 genesen. Damit gab es am Sonntag 17.478 aktive Infektionsfälle, um 195 weniger als gestern. Im Krankenhaus lagen 1963 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung, um 47 weniger als gestern. Von ihnen befanden sich 328 auf Intensivstationen, ein Rückgang um 14.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 16.631 PCR-Testergebnisse eingemeldet - von ihnen 7,6 Prozent positiv -, wie immer am Wochenende ein relativ niedriger Wert. Das erklärt auch die verhältnismäßig kleine Zahl der Neuinfektionen. Der Sieben-Tage-Schnitt für eingemeldete Testergebnisse lag bei 19.746, jener für Neuinfektionen bei 1.865. Die Positivrate im Sieben-Tage-Schnitt lag bei 9,4.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Wien mit 281 registriert. Niederösterreich folgte mit 266. Dann kam bereits Salzburg mit 168 vor Oberösterreich mit 152 und der Steiermark mit 133. 4 Länder blieben zweistellig: Kärnten mit 97, Tirol mit 84, Vorarlberg mit 55 und das Burgenland mit 31 Neuinfektionen.

apa