Freitag, 02. Oktober 2020

13-jähriger Este lieferte sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Bei einer nächtlichen Spritztour mit dem Auto seiner Eltern hat sich ein 13-Jähriger in Estland eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Mit teils über 200 Kilometern in der Stunde flüchtete er und durchbrach dabei eine Straßensperre, ehe er an einer weiteren Sperre gestoppt werden konnte, wie die Behörden in Tallinn mitteilten. Mit ihm im Auto befanden sich ein 12-jähriges Mädchen und ein 16-Jähriger.

Die Jugendlichen rasten mit 200 Kilometern in der Stunde durch die Nacht.
Die Jugendlichen rasten mit 200 Kilometern in der Stunde durch die Nacht. - Foto: © ROLAND SCHLAGER
Einer zivilen Streife war das Fahrzeug in der Nacht auf Freitag auf einer Fernstraße wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Als der Jugendliche bemerkte, dass die Polizei ihn kontrollieren wollte, beschleunigte er und raste davon.

Die 3 Insassen gaben der Polizei zufolge an, sich heimlich das Auto der Eltern des 13-Jährigen genommen zu haben. Sie hätten vom Ort Paide in das rund 90 Kilometer entfernte Ostseebad Pärnu fahren wollen, um dort Burger essen zu gehen.

apa