Freitag, 31. Mai 2019

14-jähriger Radfahrer entrinnt nur knapp dem Tod

Unglaubliches Glück hatte ein junger Radfahrer am Freitag in Nordtirol: Er konnte in letzter Minute vor einem Absturz über steiles Gelände gerettet werden.

Der Junge kam nur knapp oberhalb einer steilen Felswand zu liegen und drohte abzustürzen. Foto: Zoom.Tirol
Der Junge kam nur knapp oberhalb einer steilen Felswand zu liegen und drohte abzustürzen. Foto: Zoom.Tirol

Der 14-Jährige war laut einem Bericht der Tiroler Tageszeitung zufolge mit einem gleichaltrigen Kollegen in den Bergen beim „Vomper Loch“ nördlich von Terfens unterwegs, als er mit seinem Mountainbike auf auf einem Schneefeld nahe der Ganalm in Richtung Umlberg zu Sturz kam und 40 Meter über abschüssiges Gelände abrutschte. Knapp oberhalb einer steilen Felswand kam er zu liegen und drohte abzustürzen.

Sein Kollege setzte umgehend den Notruf ab. Die Bergrettung Schwaz und ein Rettungshubschrauber konnten den Jungen schließlich rechtzeitig aus der Gefahrenzone befreien. Der 14-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Schwaz gebracht.

stol

stol