Sonntag, 17. Januar 2016

14-Jähriger stirbt bei Lawinenabgang im Tiroler Hochzillertal

Bei einem Lawinenabgang am Sonntagnachmittag ist Kaltenbach im Zillertal ein 14-jähriger Tourengeher durch eine Lawine getötet worden. Der Jugendliche war mit einer Gruppe im Skigebiet Hochzillertal in Kaltenbach (Bezirk Schwaz) abseits der Pisten unterwegs, bestätigte die Pressestelle der Bergbahnen Hochzillertal gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht von ORF Tirol.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock

Laut ORF Tirol soll sich die Lawine gegen 13.00 Uhr gelöst und dabei den 14-Jährigen mitgerissen haben. Der verschüttete Bub konnte von seinen Begleitern befreit werden. Helfer der Pistenrettung versuchten ihn zu reanimieren, für den Jugendlichen kam aber jede Hilfe zu spät.

Nähere Umstände über die Ursache des Lawinenabgangs oder ob die Gruppe mit einem Skilehrer unterwegs war, war vorerst nicht bekannt.

Im Zillertal herrschte am Sonntag erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3 der fünfteiligen Skala, für manche Regionen in Tirol – etwa den Arlberg, dem Außerfern und dem Silvretta-Gebiet hatten die Lawinenexperten bereits die Stufe 4, also „große“ Lawinengefahr ausgegeben.

Auch in Südtirol wurde für Montag in Teilen des Landes erhebliche Lawinengefahr prognostiziert

apa

stol