Samstag, 26. März 2016

1,5 Millionen Besucher beim Kreuzweg in Mexiko-Stadt

Rund 1,5 Millionen Menschen haben am Kreuzweg in Mexiko-Stadt teilgenommen.

Seit Jahren bemühen sich die Organisatoren darum, die Passionsspiele in Mexiko-Stadt (im Bild) als immaterielles Weltkulturerbe anerkennen zu lassen.
Seit Jahren bemühen sich die Organisatoren darum, die Passionsspiele in Mexiko-Stadt (im Bild) als immaterielles Weltkulturerbe anerkennen zu lassen. - Foto: © APA/AFP

Sie begleiteten am Freitag den Jesus-Darsteller auf seinem Weg durch den armen Stadtteil Iztapalapa hinauf zum Sternenhügel, wo die Kreuzigungsszene nachgespielt wurde. Begleitet wurde er von zahlreichen Legionären und „Nazarenos“ – junge Männer, die mit dem Kreuz auf den Schultern Buße tun.

11.000 Polizisten sicherten das Spektakel in der Millionenmetropole. Insgesamt besuchten etwa zwei Millionen Gläubige seit vergangenem Sonntag die Passionsspiele, wie die Bezirksbürgermeisterin Dione Anguiano mitteilte.

Der Kreuzweg von Iztapalapa ist einer der meistbesuchten in Lateinamerika. Seit Jahren bemühen sich Organisationskomitee und Bezirksverwaltung darum, die Passionsspiele von der Unesco als immaterielles Weltkulturerbe anerkennen zu lassen.

apa/dpa

stol