Freitag, 31. Juli 2020

15 Neuinfektionen bei 1109 Abstrichen nachgewiesen

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1109 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Dabei wurden 15 Neuinfektionen festgestellt, teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Freitag mit.

Im Auftrag des Südtiroler Sanitätsbetriebes wurden bisher 105.217 Abstriche von 54.206 Personen auf das neuartige Coronavirus untersucht.
Badge Local
Im Auftrag des Südtiroler Sanitätsbetriebes wurden bisher 105.217 Abstriche von 54.206 Personen auf das neuartige Coronavirus untersucht. - Foto: © shutterstock
In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 15 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 nachgewiesen. Insgesamt wurden bisher 105.217 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht, die von 54.206 Personen stammen. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Freitag vor.

Schon am Donnerstag Abend wurde bekannt, dass nachdem am Mittwoch ein Mitarbeiter in einem Gastgewerbebetrieb in Sexten positiv auf das Coronavirus getestet wurde, 4 weitere Mitarbeiter und 4 Familienangehörige des Patienten ebenfalls ein positives Ergebnis zeigten.

In amtlich verordneter Quarantäne oder häuslicher Isolation befinden sich 614 Bürger. 11.825 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind insgesamt 12.439 Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden 8 infizierte Personen betreut.

Auf der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen werden derzeit 2 covid-positive Patienten behandelt, die aufgrund einer Verschlechterung ihres Zustandes von der Normalstation verlegt wurden.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Todesfälle in den Südtiroler Krankenhäusern beträgt weiterhin 175. Aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen waren weitere 117 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Gestorbenen liegt demnach weiterhin bei 292.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich bisher 234 Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. Im Krankenhaus Meran konnte eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus nachgewiesen werden. 232 Mitarbeiter gelten als geheilt. 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte hatten sich ebenfalls angesteckt. Alle sind geheilt.

Als geheilt gelten in Südtirol 2323 Personen. Dazu kommen 875 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3198.

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (30. Juli): 1109

Neu positiv getestete Personen: 15

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 105.217

Gesamtzahl der getesteten Personen: 54.206 (+715)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2717

Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten: 8

Covid-19-Patienten in Intensivbetreuung: 2

Südtiroler Covid-19-Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 0

Todesfälle an den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes: 175 (+0)

Todesfälle in den Seniorenwohnheimen: 117 (+0)

Gesamtzahl der Todesfälle mit Covid-19: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 614

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 11.825

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 12.439

Geheilte Personen: 2323 Personen; zusätzlich 875 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3198 (+5)

Positiv getestete Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes: 234 (+1), davon 232 geheilt (+02)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

lpa/stol

Schlagwörter: