Dienstag, 24. November 2020

16 Corona-Todesfälle und 40 Intensivpatienten - 160 Neuinfektionen

In Südtirol starben in 24 Stunden 16 mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Bei 1414 Abstrichen wurden 160 Neuinfektionen festgestellt, wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Dienstagvormittag mitteilt.

Der Druck auf die Krankenhäuser bliebt hoch (Symbolfoto).
Badge Local
Der Druck auf die Krankenhäuser bliebt hoch (Symbolfoto). - Foto: © APA/dpa / Jens Büttner
Bisher (Stand 24. November) wurden insgesamt 297.388 Abstriche untersucht, die von 145.395 Personen stammen.

315 Corona-Patienten sind in Krankenhäusern stationär aufgenommen, weitere 40 in intensivmedizinischer Betreuung. Damit stieg die Zahl der Intensivpatienten wieder an, am Vortag befanden sich noch 38 Menschen in intensivmedizinischer Betreuung.

144 Patienten sind zudem in Privatkliniken untergebracht.

Abzüglich der Personen, die mittlerweile als genesen gelten, sowie abzüglich der Todesfälle sind laut veröffentlichten Zahlen des Südtiroler Sanitätsbetriebes momentan 11.656 der in Südtirol positiv getesteten Personen aktiv mit dem Virus infiziert.

Bei den Zahlen sind ausschließlich die PCR-Tests berücksichtigt. Die Antigen-Schnelltests, die im Rahmen der Aktion „Südtirol testet“ in ganz Südtirol durchgeführt wurden, fließen hierbei nicht ein.

Die aktuellen Zahlen der Schnelltests gibt es hier.

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (23. November): 1.414

Neu positiv getestete Personen: 160

Gesamtzahl mittels PCR-Test positiv getestete Personen: 21.620

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 297.388

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 145.395 (+342)

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten: 315

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten: 144

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten: 86 (75 in Gossensaß, 11 in Sarns)

Covid-19-Patienten in Intensivbetreuung: 40

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 490 (+16)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 9958 (darunter 9 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 46.645 (darunter 1494 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 56.603

Geheilte Personen: 9474 (+103); zusätzlich 1270 (+8) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden. Insgesamt: 10.744 (+111)

Positiv getestete Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes: 858, 549 geheilt (Stand 14.11)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 32, 28 geheilt (Stand 14.11)

stol

Alle Meldungen zu: