Freitag, 01. Mai 2020

Bei 1606 Abstrichen: 10 Personen positiv auf Covid-19 getestet

Am Tag der Arbeit klettert die Zahl der an Covid-19-Gestorbenen auf 278. Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 1606 Abstriche gemacht, dabei wurden 10 Personen positiv auf das Coronavirus getestet .

In Südtirol wurden in den letzten 24 Stunden  10 Personen positiv auf Covid-19 getestet.
Badge Local
In Südtirol wurden in den letzten 24 Stunden 10 Personen positiv auf Covid-19 getestet. - Foto: © DLife/Acero
In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 1606 Abstriche untersucht, dabei wurden 10 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

Die neue Gesamtzahl der positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen beläuft sich demnach auf 2528. Diese und weitere Zahlen teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb heute mit.

Die Zahl der bisher untersuchten Abstriche beläuft sich auf 42.903, diese wurden von 19.705 Personen genommen.
152 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen werden in den regulären Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß versorgt. Weitere 41 Personen gelten als Verdachtsfälle und sind ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes untergebracht.

Insgesamt 11 Intensivpatienten

Weiterhin gibt es an Covid-19 erkrankte Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen: 7 Intensivpatienten werden zurzeit vom Südtiroler Sanitätsbetrieb versorgt. Weitere 4 befinden sich auf Intensivstationen in österreichischen Krankenhäusern.

Die Zahl der in den Südtiroler Krankenhäusern Gestorbenen, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren, beläuft sich auf 167, die Südtiroler Seniorenheime melden 111 Tote. Damit liegt die Gesamtzahl der Todesfälle bei 278.

233 Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes infiziert
– 13 Ärzte geheilt

Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, sind weiterhin Quarantänemaßnahmen notwendig. Derzeit befinden sich 1693 Bürger in amtlich verordneter Quarantäne. Für 8174 Personen wurde diese Beschränkung bereits aufgehoben. Bisher waren und sind 9867 Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

233 Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert, davon gelten 182 bereits als geheilt. Angesteckt haben sich auch 12 Basisärzte (11 geheilt) und 2 Basiskinderärzte (beide geheilt).
Als geheilt gelten in Südtirol 1493 Personen (+ 52 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 529 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 2022 (+68 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (30. April): 1606

Positiv getestete neue Personen: 10

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 42.903

Gesamtzahl der getesteten Personen: 19.705

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2528

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 152

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 7
Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 4

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 41

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 167

In den Seniorenwohnheimen Gestorbene: 111

Gesamtzahl der mit Covid-19 Gestorbenen: 278

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 9867

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1693

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 8174

Geheilte Personen: 1493 (+52 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 529
Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 2022 (+68 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233 (182 geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (13 geheilt)



Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

lpa/stol

Schlagwörter: