Montag, 23. Juli 2018

17-Jähriger Niederländer stirbt am Gardasee

In Ronchi in der Provinz Verona am Gardasee ist seit Donnerstag ein junger Niederländer abgängig gewesen. Am Montagnachmittag wurde er schließlich in einem Wassergraben nahe Gardaland tot aufgefunden. Laut Angaben der Carabineri wurde er von einer Person erkannt und gemeldet.

Der Urlaub des 17-jährigen Koen van Keulen endete tödlich. - Foto: Facebook
Der Urlaub des 17-jährigen Koen van Keulen endete tödlich. - Foto: Facebook

Koen van Keulen verbrachte den Urlaub mit seinen Eltern auf dem Campingplatz „Eurocamping“ in Pacengo, ein Ort neben Ronchi und Castelnuovo del Garda. Vor einigen Tagen verbrachte er den Abend mit Freunden auf einem Fest im nahegelegenen „Movieland“. Doch auf den Campingplatz kehrte er nicht zurück, die Eltern schlugen Alarm.

Die Mutter startete eine Suchaktion auf Facebook und bat verzweifelt um Hilfe.

Doch umsonst. Am Montag wurde der Leichnam des jungen Mannes in einem Wassergraben nahe „Gardaland“ gefunden.

Die Ermittler geben noch keine genauen Auskünfte über die Todesursache: Allerdings stehen die Vermutungen im Raum, dass der Junge aufgrund von Übelkeit im Wasser landete oder von einem Pkw angefahren und durch die Wucht des Aufpralls ins Wasser katapultiert worden sein könnte.

Die Carabinieri ermitteln. Der Leichnam des jungen Urlaubers wurde zur Autopsie freigegeben. 

stol

stol