Sonntag, 27. September 2020

1766 neue Fälle und 17 Tote in Italien

Die italienischen Gesundheitsbehörden haben am Sonntag einen Rückgang bei den Coronavirusansteckungen verzeichnet. 1766 neue Fälle wurden bei über 87.000 Tests in 24 Stunden registriert, am Vortag waren es 1869.

In Italien scheint die Corona-Lage derzeit unter Kontrolle zu sein.
In Italien scheint die Corona-Lage derzeit unter Kontrolle zu sein. - Foto: © APA (AFP) / CHRISTOPHE SIMON
Außerdem wurden 17 Todesfälle gemeldet, genau wie am Vortag. Die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 35.835.

Die Zahl der aktiven Fälle kletterte auf 49.618, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg kräftig von 2746 auf 2846. Auf Intensivstationen lagen am Samstag 254 Patienten, 7 mehr als am Vortag.

„In Italien steigt die Zahl der Coronavirusinfektionsfälle nur langsam. Unsere Lage ist viel besser, als in anderen EU-Ländern. Die Zahl der Covid-Patienten auf der Intensivstation wächst nur sehr langsam und unser Gesundheitssystem ist nicht unter Druck“, betonte Vize-Gesundheitsminister Pierpaolo Sileri in einem TV-Interview am Sonntag.

apa