Donnerstag, 07. September 2017

„2 Anopheles-Mücken 2014 im Raum Bozen“

Im Interview mit dem Tagblatt „Dolomiten“ hat die Direktorin des Biologischen Landeslabors, Alberta Stenico, gleich von zwei Fällen im Jahr 2014 berichten können.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Tod der 4-jährigen Sofia Zago aus Trient, das – völlig ungewöhnlich – in Italien und nicht in einem tropischen Land mit Malaria infiziert wurde, wirft weiterhin viele Fragen auf. 

Zumal immer wieder von verschiedenen Seiten betont wurde, dass weder in Südtirol noch im Trentino Anopheles-Mücken vorkommen. Das stimmt so aber nicht.

Denn 2014 wurden im Rahmen einer Studie 2 Exemplare dieser Stechmücken-Art gefunden, wie Alberta Stenico, Direktorin des Biologischen Landeslabors, in einem Interview bestätigt.

Den vollständigen Artikel und ein Interview mit Stenico gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol