Donnerstag, 26. September 2019

2 Carabinieri vor Gericht und vom Dienst suspendiert

Der Kommandant einer Südtiroler Carabinieri-Station und dessen Stellvertreter müssen sich vor Gericht verantworten, weil sie die Festnahme eines Mannes provoziert haben sollen.

2 in Südtirol stationierte Carabinieri-Beamte müssen sich vor Gericht verantworten.
Badge Local
2 in Südtirol stationierte Carabinieri-Beamte müssen sich vor Gericht verantworten.

Weil sie unter falschem Vorwand einen Mann aus Albanien festgenommen haben sollen, haben der Kommandant einer Carabinieri-Station in der westlichen Landeshälfte und dessen Stellvertreter Probleme mit der Justiz bekommen. Der Richter hat sie bis auf weiteres vom Dienst suspendiert.

Zugetragen haben soll sich der Vorfall im Juni dieses Jahres. Der Maresciallo und sein Stellvertreter hatten in ihrer Gemeinde einen Albaner verhaftet, den sie mit Drogen erwischt haben sollen. Die beiden nahmen die Überstellung des Festgenommenen ins Bozner Gefängnis selbst vor. Als die Beamten sich auf den Rückweg machten, soll es am Gefängnistor zum Vorfall gekommen sein, der für die beiden nun ein bitteres Nachspiel haben könnte.

Die 2 Carabinieri selbst gaben an, beim Verlassen des Gefängnisses vom Bruder des soeben Festgenommenen angegriffen worden zu sein. Daraufhin hatten sie diesen ebenfalls festgenommen und ihn dann auf Anordnung des Staatsanwaltes hin in den Hausarrest überstellt.

Der Anwalt des Mannes hatte tags darauf erwirkt, dass der Richter den Hausarrest wieder aufgehoben und Ermittlungen angeordnet hat, weil die Aussagen seines Mandanten sowie von dessen Schwägerin einen ganz anderen Ablauf der Ereignisse schildern.

Demnach sollen die Beamten den Mann beim Verlassen des Gefängnisses verbal provoziert haben. Nachdem dessen Antwort sollen die Beamten aus dem Auto gesprungen und auf den Mann losgegangen sein und schließlich festgenommen haben. Die von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten Aufnahmen von Überwachungskameras sollen dies belegen.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Carabinieri Falschaussage, falsche Anschuldigungen sowie unrechtmäßige Festnahme vor. Richter Emilio Schönsberg hat nun verfügt, dass die Beschuldigten vom Dienst suspendiert werden. Dagegen haben der Maresciallo und sein Vize Einspruch vor dem Überprüfungsgericht eingelegt. Ein Urteil steht noch aus.

D

stol