Sonntag, 08. Oktober 2017

2 Kletterer aus Deutschland am Grohmann gerettet

Glück im Unglück hatten am Samstagabend 2 Kletterer, welche den Gipfel des Grohmann in der Langkofelgruppe bestiegen hatten. Wie die Sonntagszeitung "Zett" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, wurden die beiden Bundesdeutschen von der Besatzung des Aiut Alpin Dolomites vor dem Erfrieren gerettet.

Dank der Nachtflugerlaubnis konnte der Aiut Alpin Dolomites auch nach 20 Uhr noch ausfliegen, um die Kletterer in Sicherheit zu bringen.
Badge Local
Dank der Nachtflugerlaubnis konnte der Aiut Alpin Dolomites auch nach 20 Uhr noch ausfliegen, um die Kletterer in Sicherheit zu bringen.

Die beiden Kletterer wurden nach dem Aufstieg auf den Gipfel von der Dunkelheit überrascht und alarmierten daraufhin die Landesnotrufzentrale. 

Um zu verhindern, dass die Bundesdeutschen die Nacht bei rund 10 Minusgraden am Berg verbringen mussten, griff die Besatzung des Aiut Alpin Dolomites ein und ortete sie mithilfe der Nachtsichtgeräte am Gipfel.

Zwar am ganzen Körper zitternd, jedoch unverletzt wurden die Kletterer an Bord des Hubschraubers gebracht. 

Z/pas/stol/deb 

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol