Donnerstag, 26. September 2019

2 Millionen Wildtiere bei Bränden in Bolivien gestorben

Durch Wald- und Buschbrände sind in Bolivien Schätzungen zufolge bereits mehr als 2 Millionen Wildtiere umgekommen. Betroffen seien unter anderem Jaguare, Pumas, Lamas und Ozelots, sagte Professorin Sandra Quiroga von der Universität Santa Cruz am Mittwoch. Aber auch kleinere Tiere wie Ameisenbären, Dachse, Eidechsen, Tapire und Nagetiere seien in den Flammen verendet.

Mehr als 4 Millionen Hektar Wald- und Grasland verbrannt. - Foto: APA (Archiv/AFP)
Mehr als 4 Millionen Hektar Wald- und Grasland verbrannt. - Foto: APA (Archiv/AFP)

stol