Freitag, 05. Januar 2018

200 Kreuzfahrt-Passagiere am Noro-Virus erkrankt

Bei einer Weihnachtskreuzfahrt sind in Australien 200 Passagiere erkrankt. Sie litten während der zwei Wochen dauernden Kreuzfahrt nach Neuseeland an durch das Norovirus ausgelösten Magen-Darm-Erkrankungen.

Der Noro-Virus greift öfters in Gemeinschaftseinrichtungen oder auch auf Schiffen um sich.
Der Noro-Virus greift öfters in Gemeinschaftseinrichtungen oder auch auf Schiffen um sich.

Am Donnerstag erreichte die „Sea Princess“ nach dem Ende der Reise die australische Stadt Brisbane. An Bord des Schiffes waren dem Veranstalter Princess Cruises zufolge 900 Besatzungsmitglieder und 2130 Passagiere, schrieb die Zeitung „Sydney Morning Herald“ am Donnerstag. Erkrankte Passagiere mussten teils mehrere Tage in ihren Kabinen verbringen.

Bevor das 260 Meter lange Schiff am Donnerstagabend wieder auslaufen konnte, musste es gründlich gereinigt und desinfiziert werden, berichtete der Sender ABC. Die Gesundheitsbehörden des Bundesstaates Queensland bestätigten, dass Spuren des Virus an Bord entdeckt worden waren.

Das Norovirus kann zu starkem Durchfall und Erbrechen führen. Weil es hoch ansteckend ist, greift es öfters in Gemeinschaftseinrichtungen oder auch auf Schiffen um sich.

dpa

stol