Sonntag, 23. August 2015

200 Meter abgestürzt: Ex-AVS-Chef schwer verletzt

Bei einer Wanderung von der Schlernbödelehütte in Richtung Seis ist am Sonntagabend der ehemalige Vorsitzende des Alpenvereins (AVS) Luis Vonmetz schwer verunglückt.

Foto: O. Glöggl/D
Badge Local
Foto: O. Glöggl/D - Foto: © STOL

Rund 100 Höhenmeter unterhalb der Schlernbödelehütte hatten Wanderer gegen 18 Uhr einen Rucksack entdeckt, da sie das Klingeln eines Mobiltelefons hörten. Sie stiegen das äußerst steile Gelände nach unten. Nach rund 200 Metern trafen sie auf einen schwer verletzten Mann – und schlugen Alarm.

Sofort rückten der Rettungshubschrauber Aiut Alpin und Bergrettung Seis am Schlern aus. Der Mann wurde in der Folge mit der Seilwinde geborgen und ins Bozner Krankenhaus geflogen.

Beim Verunfallten handelt es sich um Luis Vonmetz, den ehemaligen Ersten Vorsitzenden des AVS.

Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte er ausgerutscht und dann in die Tiefe gestürzt sein. Dabei zog sich Vonmetz ein schweres Schädelhirntrauma und ein Politrauma zu.

Im Einsatz waren auch die Carabinieri.

stol

______________________________________

Nähere Details lesen Sie auch in der Montagsausgabe des Tagblattes "Dolomiten".

stol