Samstag, 29. August 2015

200 Südtiroler Ministranten in Rom

Drei Tage lang haben sich rund 200 Ministranten des gesamten Dekanats Klausen auf den Weg in die ewige Stadt nach Rom gemacht.

200 Ministranten des Dekanats Klausen durften Papst Franziskus hautnah im Vatikan erleben.
Badge Local
200 Ministranten des Dekanats Klausen durften Papst Franziskus hautnah im Vatikan erleben.

Mit dabei bei der Reise vom 24. bis 27. August waren Kinder und Jugendliche aus Feldthurns, Barbian, Latzfons, Teis, Lajen, Gufidaun, Villnöss, Villanders, Verdings, St. Peter (Lajen) und natürlich Klausen. 

Begleitet wurden sie dabei vom Klausner Dekan Gottfried Fuchs, Pfarrer Klaus Sottsas aus Lajen, Pfarrer Walter Innerbichler aus Feldthurns, Pfarrer Konrad Morandell aus Villanders, von Mitarbeitern und Vorstandsmitgliedern des Jugenddienstes Klausen und von ehrenamtlichen Ministrantenverantwortlichen aus dem Dekanat.

Zu Beginn der Romreise standen viele wichtige Besichtigungspunkte auf dem Programm der Kinder und Jugendlichen: Vom Petersplatz aus ging es zur Engelsburg, bis hin zum Kolosseum, dem Forum Romanum und dem Palatin. Natürlich durften der Pantheon, der Trevi Brunnen, die Piazza Navona und die Spanische Treppe nicht fehlen. 

Am Mittwoch 26. August kam es schließlich zum Höhepunkt der Romreise – die Generalaudienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Die meisten der Kinder und Jugendliche waren zum ersten mal in Rom und dem Vatikan. So hautnah wie noch nie erlebten sie Papst Franziskus und waren fasziniert von seiner Ausstrahlung und der gesamten Stimmung auf dem Petersplatz. Als dann der Papst die Ministranten aus Klausen auch noch persönlich begrüßte brach ausgelassener Jubel und Begeisterung aus. 

„Für die Kinder und Jugendlichen war die gesamte Romreise eine wertvolle Erfahrung. Viele waren das erste mal in einer so großen Stadt und das erste mal in Rom. Während dieser vier Tage konnten sie viele Eindrücke der Geschichte Roms und vom heiligen 'Spirit' der Stadt für sich mitnehmen. Vor allem die Generalaudienz beim Papst wird vielen in Erinnerung bleiben“, betont die Vorsitzende des Jugenddienstes Klausen Brigitta Messner. 

Den Abschluss der Romreise bildete der gemeinsame Gottesdienst in der Kirche Santa Maria Maggiore am Donnerstag den 27. August. Dieser wurde von Dekan Fuchs und den weiteren begleiteten Pfarrern gestaltet und von den Kindern und Jugendlichen musikalisch umrahmt. Direkt im Anschluss der Messe traten die Ministranten ihren Heimweg an. Organisiert wurde die Romreise der Ministranten vom Jugenddienst Dekanat Klausen, unter der Projektleitung der Mitarbeiterin Alexandra Plaickner.

stol