Donnerstag, 11. Juni 2020

200.000 Fälle: Corona-Pandemie beschleunigt sich in Afrika

Afrika hat laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun mehr als 200.000 nachgewiesene Corona-Fälle verzeichnet. Zudem seien mehr als 5.600 Menschen gestorben, teilte die WHO am Donnerstag mit. Demnach ist Südafrika mit 25 Prozent der Fälle am stärksten betroffen. Mehr als 70 Prozent der Todesfälle gebe es in nur fünf Ländern: Algerien, Ägypten, Nigeria, Südafrika und Sudan.

Mehr als 70 Prozent der Todesfälle gebe es in nur 5 Ländern: Algerien, Ägypten, Nigeria, Südafrika und Sudan.
Mehr als 70 Prozent der Todesfälle gebe es in nur 5 Ländern: Algerien, Ägypten, Nigeria, Südafrika und Sudan. - Foto: © shutterstock

apa