Montag, 08. Januar 2018

2017 war teuerstes Katastrophenjahr für die USA

Das vergangene Jahr war das teuerste in der US-Geschichte, hinsichtlich der Katastrophen. Durch eine Reihe von Stürmen und Bränden hätten sich Schäden in Höhe von 306 Milliarden Dollar (254 Milliarden Euro) angehäuft, teilte die Nationale Meeres- und Atmosphärenbehörde (NOAA) am Montag in einem Bericht mit. Besonders hohe Schäden richteten die drei Hurrikane „Harvey“, „Irma“ und „Maria“ an.

Im vergangenen Jahr wütete Hurrikane „Irma“ durch die Vereinigten Staaten.
Im vergangenen Jahr wütete Hurrikane „Irma“ durch die Vereinigten Staaten. - Foto: © LaPresse

Außerdem gab es vergangenes Jahr im US-Bundesstaat Kalifornien außergewöhnlich schwere Waldbrände. Bisher war 2005 das Jahr mit den höchsten Katastrophenschäden gewesen. Damals hatten unter anderem die Hurrikanes „Katrina“, „Wilma“ und „Rita“ dazu beigetragen, dass sich Schäden in Höhe von 215 Milliarden Dollar anhäuften.

apa/afp 

stol