Freitag, 31. Mai 2019

2024 sollen wieder Astronauten auf den Mond gebracht werden

Drei private Raumfahrtunternehmen sollen für die US-Raumfahrtbehörde NASA unbemannte Lander bauen, die möglicherweise bereits ab dem kommenden Jahr wissenschaftliche Experimente und Technik zum Mond bringen könnten. So solle der Weg geebnet werden, um laut dem selbst gesetzten Ziel bis 2024 wieder Astronauten auf den Mond zu bringen, teilte die NASA am Freitag mit.

2024 sollen wieder Astronauten auf den Mond gebracht werden.
2024 sollen wieder Astronauten auf den Mond gebracht werden. - Foto: © shutterstock

„Nächstes Jahr wird unsere erste wissenschaftliche und technische Forschung auf der Oberfläche des Mondes sein und das wird uns dabei unterstützen, die erste Frau und den nächsten Mann innerhalb der nächsten fünf Jahre auf den Mond zu schicken“, sagte NASA-Chef Jim Bridenstine.

Ausgewählt wurden die Firmen Astrobotic aus Pittsburgh, Intuitive Machines aus Houston und Orbit Beyond aus dem US-Bundesstaat New Jersey. Es wären die ersten US-Raumschiffe auf dem Mond, seit die Astronauten von „Apollo 17“ den Erdtrabanten 1972 verließen.

apa/dpa

stol