Freitag, 03. Mai 2019

21.000 Menschen in Mosambik von Zyklon „Kenneth” vertrieben

Zyklon „Kenneth” hat im Norden von Mosambik rund 21.000 Menschen aus ihren Häusern und Wohnungen vertrieben. Die Opfer des zweiten schweren Wirbelsturms binnen weniger Wochen in dem südafrikanischen Land würden in zentralen Unterkünften oder bei Gastfamilien untergebracht, teilte die internationale Organisation für Migration (IOM) am Freitag mit. Die Weltbank kündigte Unterstützung an.

"Kenneth" war vor einer Woche auf Land getroffen. - Foto: APA (AFP)
"Kenneth" war vor einer Woche auf Land getroffen. - Foto: APA (AFP)

stol